What a fight! HSG Nordwest Juniorinnen FU16 gewinnen knapp zu Hause gegen Appenzell!

U13 Inter: Deutliche Niederlage gegen den Tabellenführer
22. April 2018
Todesfall Res Dill
22. April 2018
Zeig alle

What a fight! HSG Nordwest Juniorinnen FU16 gewinnen knapp zu Hause gegen Appenzell!

Zum Glück spielen wir nicht Fussball, denn bei diesen Temperaturen und der hohen Luftfeuchtigkeit hätten wir das Spiel nicht draussen durchgehalten. Da die KUSPO wesentlich ins Erdreich verbaut ist, war es in der Halle einigermassen auszuhalten. Jedoch haben die Zuschauer ein Spiel gesehen, dass nichts für schwache Nerven war. Um es vorweg zu nehmen: da haben sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gemessen!

Die Gäste aus Appenzell haben teils echte Brocken in ihren Reihen, sind sie doch jahrgangsmässig im Durchschnitt deutlich älter als unsere Mädchen. Jedoch muss unser Team erst einmal geschlagen werden und das ist Appenzell in ihrer Staffel so nicht gewohnt gewesen.

1:0 Leandra, die sich das ganze Spiel über abrackerte (5 von 6 !!), 2:1 die bärenstarke Sharika (7 von 7 !!!), 3:2 Finja (7) und nochmals zweimal Leandra zum 5:2. So begann dieses rassige Spiel und man merkte beiden Mannschaften an, dass sie einen gewaltigen Handballrucksack mitbrachten und voll auf Sieg spielten. Beide Abwehrreihen schenkten den Gegenspielerinnen nichts und das machte die Partie ja so packend. Beim 7:5 nahm Appenzell ein timeout und wollte durch Umstellungen das Spiel herumreissen. Glücklicherweise liessen das unsere Mädchen (noch) nicht zu und blieben in der 20. Minute beim 9:5 mit 4 Toren in Führung. Leider liess die Konzentration Ende der ersten Halbzeit etwas nach und das kann man sich gegen ein Team wie Appenzell nicht leisten. Somit wurden mit 12:12 die Seiten gewechselt. 

Die Pause bestätigte die, vor dem Spiel geäusserte, Meinung, dass mit den Ostschweizerinnen ein starkes und eingespieltes Team anreisen würde. Trotzdem haben wir gegengehalten und haben spielerisch unsere Möglichkeiten gehabt. Ohne Furcht und ohne Druck sollten die Mädchen einfach ihren Handball spielen, es uns zeigen und so ein Aufstiegsspiel geniessen.

2. Halbzeit: Dreimal Finja zum 15:13, Gioa (2) – unser Konditionswunder, nochmals Finja zum 17:15. Appenzell konnte ausgleichen, musste jedoch in der 46. Minute wieder ein Tor durch Sharika hinnehmen.

In dieser Phase war die Spannung kaum mehr zu überbieten und erneut stellten wir den Angriff, wie so oft am heutigen Tage, um. Norina auf die gewohnte Mittelposition und Gioia auf die rechte Seite. Das zahlte sich direkt aus mit einem Tor durch Gioia und Norina selbst, die sich endlich mit einem schönen Überzieher und dem anschliessenden Tor in die Torschützinnenliste eintragen konnte. Appenzell spielte in diesem Moment ohne ihre beste Spielerin, Riana Streule. Dahingehend gute Besserung mit dem Wunsch, dass sie für das Rückspiel in einer Woche wieder genesen ist!

Appenzell nahm in der 49. Minute erneut eine timeout und stellte seinerseits auch um. Die letzten 10 Minuten verlief das Spiel 2:2 auf Messers Schneide unentschieden zum Endstand von 23:21 für die HSG Nordwest Juniorinnen.

Abpfiff. Sieg mit 2 Toren und entsprechender Jubel bei den Mädchen und auf der Tribüne bei den mitfiebernden Fans!

So ein Sieg ist ein Teamergebnis und heute wurde dieses Team durch Zoe (superstarke Leistung!), Zora (sooo knapp), Mia (nächstes Spiel klingelt es im Tor von Appenzell!), Rieke (den habe ich schon drin gesehen), Sarah (tolle Chance!), Tina (angeschlagen), Mina (Klasse!) und natürlich unseren beiden super Goaliefrauen Jana und Piya komplettiert.

Ich sage nur: Uiuiui – das war ein hartes Stück Arbeit und am 28.4. wird es mindestens so schwierig wie heute, dann in fremder Halle. Aber wie bereits erwähnt: unsere Mädchen müssen erst einmal geschlagen werden….

 

Frank Sens

Matchball