Überraschender Sieg unserer HSG Juniorinnen FU14 Elite gegen Brühl

Deutliche Steigerung im Spiel gegen den SC Frauenfeld (SC Frauenfeld 22:20 NS Pratteln)
11. Februar 2020
Zeig alle

Überraschender Sieg unserer HSG Juniorinnen FU14 Elite gegen Brühl

Eine alte Fussballweisheit besagt: «Die Offensive gewinnt Spiele, die Defensive gewinnt Meisterschaften». Zwei Einwände zu dieser Weisheit: Erstens spielen wir nicht Fussball und zweitens kann man mit einer starken Defensive eben auch (wichtige) Spiele gewinnen. Da wir in den letzten Spielen vor allem in der Verteidigung zu wenig konsequent und bissig agierten und unter anderem auch deshalb unsere Spiele nicht gewinnen konnten, konzentrierten wir uns in den Trainings noch intensiver auf die Verteidigungsarbeit. Uns war auch bewusst, dass uns mit Brühl in unserem Heimspiel in der 99er-Halle in Therwil ein Gegner gegenüberstand, der für eine starke Verteidigung bekannt ist, aber auch für ein rasches Umschaltspiel, eine enorm starke Kreisläuferin (Alexandra Usik) und eine wurfstarke Rückraumspielerin (Simova Lenka). Umso mehr war bissiges und konsequentes Verteidigen angesagt. Ebenso war es wichtig, von Anfang an bereit zu sein, denn in den letzten Spielen waren wir meist zu Beginn der Spiele zu zaghaft und zögerlich, so dass wir bald einem Rückstand nachrennen mussten.

Mit diesem Vorsatz und dem Wissen, dass wir konsequent und bissig verteidigen können, fuhren wir nach Therwil. Beim Einwärmen hatten wir Trainer vom Feeling her dann auch noch plötzlich ein gutes Gefühl (auch so eine Fussballerweisheit), weil wir bemerkten, dass Brühl ihre beiden stärksten Spielerinnen, Alexandra Usik und Simova Lenka, nicht im Aufgebot hatten. Es konnte losgehen.

Trotz eines frühen Gegentors gelang es uns, die Angriffe der Brühler konsequent zu unterbinden, zudem hielt Josephine im Tor wichtige Bälle. Nach 7:15 Minuten gelang uns der Ausgleich zum 1:1, anschliessend blieb die erste Halbzeit hart umkämpft, Tore fielen wenige. Was in der Verteidigung wirklich hervorragend umgesetzt werden konnte, gelang uns im Angriff weniger. Wir liessen zu viele klare Chancen aus und leisteten uns einige technische Fehler. Weil aber auch Brühl ein ähnliches Spielverhalten zeigte, stand es nach der ersten Halbzeit «nur» 6:6.

In der Pausenansprache war klar, was den Mädchen vermittelt werden soll: Weiterhin so gut verteidigen, aber unsere Chancen besser und konsequenter nutzen. Ein Sieg gegen Brühl schien möglich!

Der Start in die zweite Halbzeit gelang unserem Team um einiges besser als in der ersten Halbzeit, die Chancen wurden mehrheitlich verwertet. Nach 37 Minuten konnten wir uns mit vier Toren absetzen (13:9). In der Verteidigung agierten wir weiterhin bissig und unterbanden einige Angriffsversuche der Brühlerinnen. Im Angriff gab es sehenswerte Tore, die schön herausgespielt wurden. Auch die Zeitstrafen gegen uns brachten uns nicht aus dem Konzept, sondern führten dazu, dass unsere Mädchen noch mehr als Team zusammenrückten und eine kämpferische Moral zeigten. Zudem hielt uns Josephine weiterhin mit wichtigen Paraden im Spiel.

Nach 60 intensiven Minuten war’s geschafft, der Sieg (19:15) gegen Brühl war Tatsache! Mit einer tollen Teamleistung gelang uns der erste Sieg gegen Brühl in dieser Saison. Nach dem Spiel war bei allen Mädchen unserer Mannschaft wie auch beim Trainerteam die Freude und Genugtuung zu spüren, die Mädchen jubelten ausgelassen auf dem Spielfeld und konnten sichtlich den Applaus des Publikums geniessen!

https://www.handball.ch/de/matchcenter/spiele/389129#/stats

Das Trainerteam: Niggi Brönnimann, Nadja Martin-Schmied, Benj Schwarz, Thomas Recher

 

Benj Schwarz

Matchball