Erfolgreicher Start in die neue Saison
2. September 2018
HSG Oensingen : HSG Nordwest Juniorinnen 9 : 50
2. September 2018
Zeig alle

Last-Minute Sieg im Auftaktspiel

Das Saisonziel der NS ist klar: Wiederaufstieg. Der Schreck des unerwarteten Abstiegs sitzt noch immer Tief, auch die Einsicht, dass man mit den gezeigten Leistungen der vergangenen Spielzeit diesen auch verdient hatte.

In diesem Spiel zeigte sich klar, dass das junge Team der NS1 noch nicht wieder zu alter Stärke zurückgefunden hat, und in dieser Saison noch stark wachsen muss, um sich den Sprung zurück in die erste Liga zu verdienen. Erst 25 Sekunden vor Schluss wirft Björn Billo den Siegtreffer für die NS nach einem gewagten Zuspiel von Chairo Kaufmann. Im darauffolgenden Angriff gelingt den Hausherren sogar noch ein Pfostenschuss (alles zu), aber es bleibt beim knappen aber verdienten Sieg für das Herren 1 der NS.

Die Wettquoten standen gut, am Vikings Cup in Liestal (Vorbereitungsturnier) konnten die Pratteler in 27 Minuten Spielzeit die Brittnauer mit mehr als 10 Toren distanzieren. So reist man auch mit erhobenem Haupt und angemessenem Kampfwillen nach Brittnau, dem ersten Kontrahenten der neuen Saison. Trotz etwas reduziertem Kader (Trüeb abwesend, Hofer verletzt, Burgherr nur 1. Halbzeit) reist das Eins mit leistungsstarker Truppe an, verstärkt doch Routinier, Aggressiv Leader und NS-1-Veteran Dominique Bachmann (merci Boki).

Der Beginn gelingt ansprechend, die 3-2-1 Verteidigung der Prattler hält und harmoniert mit Torhüter Rätz. Im Angriff erzeugt Sven Oliver viel Druck und trägt das Team bald zu einer 3-Tore-Führung. Danach stellen die Brittnauer die Abwehr etwas um, die NS schaltet einen Gang zurück und so steht es nach 17 Minuten 5:9 für die Gäste. Die nächsten 8 Minuten erzielt die NS dann kein Tor, ein Tief wie es die Pratteler sich auch in der vergangenen Saison zu oft geleistet haben. So macht sich auch wieder eine Unsicherheit im jungen Kader breit und nach 25 Minuten steht es 9:9. Mit einer kleinen Schlussoffensive kann noch ein 10:12 Vorsprung bis zur Halbzeit erspielt werden, es ist aber spätestens jetzt klar, dass dies keine klare Kiste werden wird.

Die zweite Halbzeit läuft sehr ausgeglichen, die Brittnauer haben Anspiel, verwerten gleich. Nach anschliessendem Fehlwurf der NS und verwertetem Gegenangriff steht es auch bereits wieder Unentschieden. Nachdem das Heimteam in der 38. durch ein Tor von Gisi sogar mit 2 Toren zum 16:14 absetzen kann, rappelt sich der Favorit wieder auf und schafft bald den Ausgleich. In der Schlussphase zeigt sich dann deutlich der Kontrast zwischen dem erfahrenen Zweitliga-Team der Brittnauer mit bewiesenen Handballern, routinierter Coolness und tiefen Atemzügen, und der stürmischen, kraftvollen, aber oft etwas nervös und überhasteten Jungtruppe der NS. Die Stärken und Schwächen der beiden Teams neutralisieren sich beinahe, zahlreiche leichtsinnige technische Fehler der NS negieren die besser werdende Abwehrleistung.

Als die Uhr 29:23 zeigt beim Stand von 26:26 nimmt M. Kuppelwieser das Timeout. Mittelmann Chairo Kaufmann sagt den letzten Spielzug an, Flügelablaufen. Gesagt getan, Flügel ab, Abwehr schiebt mit, es kommt ein Hochrisikopass zum Kreisläufer Billo der tatsächlich fangen und verwerten kann. Zum Glück bleibt es dann beim 26:27 für die NS und der Fehlstart kann abgewendet werden.

Es ist ein erster Sprung ins kalte Wasser der Zweitliga, in der weniger Tempo und taktische Finesse regiert, dafür mehr kampf- und körperbetonte Zweikämpfe geführt werden. Wir sind überzeugt, dass sich das Herren Eins das Potenzial hat, die kalten Gewässer trotz Mühen und Schwierigkeiten anzunehmen und am Schluss eine gute Saison hinzulegen. Dafür braucht es aber eine andere Leistung als in Brittnau auf den Hallenboden gebracht wurde, mehr Coolness, weniger Fehler, Ruhe beim Abschluss und ein Teamspirit den die NS in den Jahren vor dem Abstieg so stark gemacht hat.

Am Sonntag 09.09. findet das zweite Spiel im Kuspo gegen den HV Langenthal statt. Bis dahin heisst es in jedem Training krampfen, alles geben und sich heiss machen. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung im Kuspo, Anpfiff ist um 15.30h

Hopp NS!

Florian Aerni