Jep! Es geht doch! Endlich einmal ein Sieg der HSG Nordwest FU16 Elite gegen Brühl!

U13 Boys Promotion: Trotz knapper Niederlage ein starker Auftritt im ersten Match des Jahres
5. Januar 2019
Eine abgebrüh(l)te Leistung gegen den amtierenden Schweizermeister – 26:22
6. Januar 2019
Zeig alle

Jep! Es geht doch! Endlich einmal ein Sieg der HSG Nordwest FU16 Elite gegen Brühl!

Dass Jürg das noch erleben darf: einen Sieg in der U16 gegen Brühl! Mit der U14 war dies letzte Saison bereits einmal gelungen und heute in der Kuspo auch wieder. Nun wollten auch die U16 Mädchen zeigen, dass sie nach der letzten, äusserst knappen, Niederlage auch einmal gegen dieses Brühl gewinnen können. Und das hat gut getan – nicht nur dem Punktekonto. „Verdient“ beschreibt diese tolle Mannschaftsleistung am besten. Nach der Spielpause kann niemand genau sagen, wo die Mannschaften stehen und anscheinend haben unsere Mädchen den Spagat zwischen Regeneration und Fithalten gut gemeistert. Jedenfalls kamen die Zuschauer in der 99er voll auf ihre Kosten.

Das Spiel ging sofort ohne gegenseitiges Abtasten los: zack, zack, zack, mit Toren von Seraina (6), Sarah (7), Michele (4), Finja (8) und wieder Sarah zum 5:2 für uns in der 6. Minute. Damit war die Partie lanciert und Brühl sichtlich beeindruckt. Es gelang unseren Mädchen sich immer weiter abzusetzen, wobei uns heute die Goalifrauen mit gehaltenen 7-Metern und anderen „roten“ Bällen Rückhalt boten. Die Fehlerquote war heute tiefer als sonst und es gelangen weitere Treffer und ein komfortabler Vorsprung bis Sarah in der 27. Minute sogar zum 17:11 traf. Alle rieben sich verwundert die Augen und unsere Bank war sichtlich zufrieden mit der gebotenen Leistung dieser 18:13 Halbzeitführung.

Die Pausenansprache war dann in unserer Kabine auch wesentlich leiser als die in der Brühler Kabine, wo der Coach sichtlich bedient war. Jürg sprach es aus: „Es lag in der U16 noch nie ein Sieg so nahe gegen Brühl, aber dieser ist noch keinesfalls eingefahren – nicht einmal ein Punkt!“. Es war klar, dass Brühl nochmals alles geben würde und die 10 Minuten der zweiten Hälfte würden das Match entscheiden.

Das Spiel verlief jedoch anders als von Brühl erwartet. Die vor allem in der Abwehr bärenstarke Anna (5) hatte heute auch vorne eine 100 % Quote und nachdem es diesen Mal Brühl war, das kein Tor mehr unterbringen konnte, warf Anna in der 40. Minute erstmals einen 10 Tore Vorsprung zum 25:15 heraus. Das hat man in der 99er gegen Brühl noch nie gesehen und die Stimmung auf der Tribüne entsprach dem Spielverlauf. Die Brühler Mädchen sind durch viele knappe Handballschlachten jedoch auch „abgebrühlt“ und durften auch in dieser Phase nicht unterschätzt werden. Die Konsequenz war ein letztes Aufbäumen, in dem die St. Gallerinnen wieder bis auf 5 Tore herankamen zum 31:26 in der 50. Minute. Das Spiel war dann jedoch gelaufen, als die Nordwest Mädchen nochmals das Tempo verschärften. Schlusspunkt war das letzte Tor in der 60. Minute zum 38:31 durch Finja, die heute neben eigenen Treffern noch Penaltys herausholte und mit schönen Anspielen glänzen konnte. Der Jubel der Mädchen und der Beifall der Zuschauer zeigte, wie wichtig dieser Sieg tatsächlich war.

Fazit dieses Spieles: Eine tolle Mannschaftsleistung brachte heute den Erfolg gegen LC Brühl. Es war ein temporeiches Spiel auf hohem Niveau und zeigt, dass die Region Nordwestschweiz auch mit den erfolgsverwöhnten Ostschweizerinnen mithalten kann. Dieser Sieg war nicht umstritten oder geschenkt oder einer sonstigen, glücklichen Fügung zu verdanken: es war schlicht und einfach eine bessere Kollektivleistung als Brühl sie heute auf die Platte bringen konnte.

Es spielten: Aida (unklare Quote wegen Fehlerfassung, gefühlt: 50%), Manuela (35 %, gefühlt einige „rote“ Bälle), Tina, Chiara (4), Seraina (6), Zora, Michele (4), Zoe (1), Finja (8!), Melissa (3), Anna (5), Sarah (7), Victoria

Dass wir in der Rückrunde punkten müssen, war definitiv klar und dieser Start ins 2019 war optimal. Ausruhen gilt nicht, denn bereits in der nächsten Woche müssen wir am Samstag, 12.1. zu den Leaderinnen von SPONO. Hopp HSG Nordwest Juniorinnen. Begleitet uns auch auf unser Homepage: www.hsg-nw-juniorinnen.ch

 

Frank Sens

Matchball