Interview mit em Mark Kuppelwieser (Trainer Herre 1) zur bevorstehende Ufstiegsrundi

Frohe Festtage
22. Dezember 2019
HSG Juniorinnen Nordwest FU 16 Elite lässt sich von Herzogenbuchsee überraschen – und verliert ihr Heimspiel.
12. Januar 2020
Zeig alle

Interview mit em Mark Kuppelwieser (Trainer Herre 1) zur bevorstehende Ufstiegsrundi

NSP: Mark d Hauptrundi in der 1. Liga isch gspielt, dini Mannschaft het sich für d Ufstiegrundi 1. Liga / NLB qualifiziert. Hättisch du das erwartet?

Mark Kuppelwieser: Mit däm hend mir afangs Saison sicher nit dörfe rächnä. Es isch schön z verfolge gsi, wiä mini jungi Mannschaft die Spiel agange sind. Mir hend zwar nit immer guet gspielt, mini Mannschaft aber au durch chlini Schwächephase nit us dr Ruhe bringe loh. Das isch sicher ä Punkt wo me dörf usse hebe. Dr Charakter und der Teamspirit stimmt.

 

NSP: Was heisst das für di und dini Mannschaft?

Mark: Das heisst lediglich dass mir neggscht Joor sicher wieder in der 1. Liga wärde si. Was für mi wichtig do an dere Stell isch, dass d Saison nit fertig isch.  Mir wärde witterhin alles versuche in jedem Spiel use z haue.

NSP: Was isch die neui Zielsetzig dür die Ufstiegsrundi?

Mark: Mir gäbe sicher keine Parole usse oder besser gseit wird ich jetzt do sicher nit irgend welchi Zielsetzige usse gäh. Aber eins isch klar: Au inere Ufstiegsrundi vertrag ich s nit, wenn mir Mätch verliere. Grundsätzlich möchte ich au do jedes Spiel so agoh, dass mirs wänd gwünne. Au wenn das wohschinlich utopisch isch.

 

NSP: Wie gönget dir die astehende Spiel a?

Mark: Mir wärde witterhin versueche unser Spiel z spiele. Das heisst usseri gueti Deckig mit guete Goalie hinte inne versueche mir au in der Ufstiegsrundi schnälle Handball z spiele.

 

NSP: Wo gsehsch du no Steigerigspotential i diner Mannschaft?

Mark: Mir miend witterhin versuche unseri Fehler z minimiere. Und no mehr ufs Tempo z drucke.

 

NSP: Bechömme jetzt Spieler wo bis jetzt nit so grossi Spielateil gha händ meh Spielzyt?

Mark: D Spielzyte wärde sicherlich mehr verteilt wärde. Wie und in wellere Form liegt nit nur an mir, es liegt au an de Spieler sich ufzdränge.

 

NSP: Langsam chömme au me Zueschauer an d Heimspiel. Me het viel Spass mit de Darbietige vo diner Mannschaft. Dänksch du Unterstützig sött no besser wärde?

Mark: D Unterstützig isch in de Heimspiel scho wirklich sehr guet im Verglich zu de vorgängige Saisons. Aber au do gits natürlich no Steigerigspotential, wobi me het scho gmerkt, dass mir uns dehei wohlfühle.

 

NSP: Set d Unterstützig au a de Uswärtsspiel besser wärde oder erhöht das de Druck uf dis junge Team?

Mark: Das würd mi sehr freue. D Mannschaft hätt sich das au verdient. Ich dänk nit dass durch das dr Druck grösser wird.

 

NSP: Was wünschisch du dir vo dere Ufstiegsrundi im Hiblick uf die neggschti Saison?

Mark: Ich wünsch mir, dass mir wirklich jedes Spiel agönge wie in der Quali. Mit Vollgas und de entsprechende Emotione. Ich hoff au, dass dr eint oder ander Spieler wo verletzt gsi isch, no zrugg chunnt.

Es isch schwierig jetzt scho über diä neui Saison z rede. Mir werde jetzt langsam denn mol afange mit de bestehende Spieler z rede. Au miend mir no d Gspröch abwarte mit de Verantwortliche vo der HSG Nordwest. Aber do bin ich zueversichtlich dass mir wieder ä schlagkräftigi jungi Truppe wärde zämme ha. Hoffentlich gspickt mit e paar Routiniers.

Mark härzliche Dank für dini Antworte. I wünsche dir und diner Mannschaft für die astehende Spiel viel Erfolg.