HSG Oensingen : HSG Nordwest Juniorinnen 9 : 50

Last-Minute Sieg im Auftaktspiel
2. September 2018
Nächstes Mal spielen wir nur die 2. Halbzeit… Heimniederlage der HSG Nordwest Juniorinnen FU16 Elite gegen SPONO
10. September 2018
Zeig alle

HSG Oensingen : HSG Nordwest Juniorinnen 9 : 50

Nach einer Vorbereitungszeit von rund drei Monaten und einem Teamevent im Emmental von letztem Wochenende ging es nun endlich los. In der Vorbereitung stand die Athletik, die Passqualität und das schnelle Spiel 2:2 und 3:3 im Vordergrund. Mit Michi Martin konnten wir einen erfahrenen Athletiktrainer gewinnen. Seit dem Schulstart liegt der Schwerpunkt nun auf der Teamtaktik und auf einem offensiven Abwehrsystem.

Unser Kader besteht aus 21 Mädchen. Sie kommen vorwiegend aus Pratteln (10), aber auch aus Muttenz (3), Basel (2), Birsfelden (2), Münchenstein (2), Liestal (1) und aus Aesch (1).

Zu unserer grossen Freude bereichert Annika Pettersson nun neu den TrainerInnenstab.  Annika bringt nebst der erforderlichen Lizenz für die FU14 Elite viel Erfahrung und ein riesiges Know-how mit. Nadja Martin und ich sind sehr glücklich über dieses «Geschenk».

Seit Wochen studieren wir unsere Gegnerinnen auf dem Admin Tool des Schweizerischen Handballverbandes. Anzahl Spielerinnen, Jahrgänge, handballerische Laufbahn, …. ?

Unsere ersten Gegnerinnen der HSG Oensingen spielten da mit offenen Karten. Drei Mädchen mit Jahrgang 05, zwei mit Jahrgang 06, zwei mit Jahrgang 07 und zwei mit Jahrgang 08. Nur neun Mädchen!?!?!

Um 10:00 Uhr ging es los. Mina, Aliya, Yael, Noemi, Alisha und Olivia starteten mit einer eigenwillig sehr offensiven Interpretation einer 3:2:1-Abwehr. Die Oensingerinnen wurden damit allerdings stark unter Druck gesetzt. Ball um Ball wurde erobert, schnelle Gegenstösse lanciert und so setzten wir uns resultatmässig sehr schnell von unseren Gegnerinnen ab. Nach rund 20 Minuten setzten Sara, Milica, Alyshia, Viviana und Nadja diese Taktik fort. In der zweiten Halbzeit kam auch unsere Torhüterin Piya zu einem längeren Einsatz auf dem Feld. Mit wuchtigen Würfen vom Kreis und im Gegenstoss reite auch sie sich ein in die Liste der Torschützinnen.

Unsere Gegnerinnen kämpften zu neunt tapfer gegen unsere aufsässigen und flinken Mädchen an. Ihnen gehört unser Respekt. Sie steckten nie auf.

Es hat richtig Freude gemacht unseren Mädchen zuzusehen!!! Fast alle Spielerinnen haben gescort. Die Tore waren sehr regelmässig verteilt. Im Stellungsspiel liegt allerdings noch viel taktische Arbeit vor uns. Wir werden da sicherlich noch einiges umstellen müssen.

Besonders gefreut hat mich, dass Sara, Milica, Viviana, Alyshia und Alisha sich so gut in Szene gesetzt haben. Mit Piya und Nadja am Kreis haben wir zwar eine eher unkonventionelle, aber doch auch super coole Option.

Die Stammsechs schlägt ein echt hohes Tempo an im Gegenstoss. Alle wirken enorm torgefährlich, die Passqualität erreicht ein bereits hohes Level und in der zweiten Halbzeit haben diese Mädchen mit schönen Spielauslösungen immer wieder brilliert.

Zum Ende stand es 50 : 9.

Nun freuen wir uns auf die Spono Eagles aus Nottwil.

 

Niggi Brönnimann

Matchball