Eine erfolgreiche Saison wurde durch Corona gestoppt

Update Beizli Kuspo 2.0
18. Juni 2020
Berühmt-berüchtigtes Vor-den-Sommerferien-Training der U14
26. Juni 2020
Zeig alle

Eine erfolgreiche Saison wurde durch Corona gestoppt

Aus Erfahrung der letzten Saison wussten wir, dass uns im ersten Spiel ein gut bezwingbarer Gegner erwartete. Dies konnten wir gut nutzen, um in die Saisonphase einzusteigen. Wir gewannen gegen Brislach sicher und deutlich in drei Sätzen (25:6 / 25:8 / 25:16).
Das zweite Heimspiel war gegen den VBC Allschwil. Unser Ziel war es, von Anfang an anzugreifen und den ersten Satz möglichst klar zu gewinnen. Dies gelang uns gut mit einem 25:20. Wir gewannen den zweiten Satz 25:13 und den darauffolgenden mit 25:14 klar. Als drittes hatten wir das Heimspiel gegen das Team von Volley Glaibasel. Das Spiel war hart umkämpft, mit meistens sehr engem Endpunktestand 23:25 / 25:14 / 21:25 / 23:25. Trotz der offensichtlichen Überlegenheit im zweiten Satz ist uns der Sieg leider nicht gelungen (1:3). Als nächstes spielten wir am 3. Dezember 2019 auswärts gegen den TV Muttenz. Der Start in das Spiel gelang uns überhaupt nicht, den ersten Satz verloren wir haushoch mit 25:8. Trotz dieses absolut schlechten Starts konnten wir das Spiel drehen und gewannen diesen Match noch mit 25:8 / 15:25 / 23:25 / 15:25 (1:3). Nun wartete am 9. Dezember 2019 das letzte Spiel der Vorrunde auf uns. Zuhause spielten wir gegen Gelterkinden, eine sehr junge, technisch starke Mannschaft. Wieder starteten wir mit einem verlorenen Satz in das Spiel 23:25, diesmal jedoch ein sehr knapper Ausgang. Das Spiel verlief spannend mit zum Teil sehr langen Spielzügen. Folgende Satzresultate entstanden: 25:17 für uns, 23:25 für Gelterkinden und 25:22 für uns. Folglich stand 2:2 im Satzverhältnis, es kam zum alles entscheidenden 5. Satz. Diesen gewannen wir deutlich mit 15:7 – am Ende hat sich unsere Spielerfahrung gegen ihre Dynamik durchgesetzt.

Die Zwischenbilanz von der Saison war, dass wir auf dem 1. Platz waren, was uns als Mannschaft riesig gefreut hat.

Bei der Rückrunde hatten wir als erstes das Auswärtsspiel gegen das Team Glaibasel. Wir erwarteten anhand des Vorrundenresultats ein hart umkämpftes Spiel. Doch es kam anders als erwartet. Wir gewannen am Ende, jedoch nicht ganz kampflos, deutlich mit 3:0. Als nächstes spielten wir am 8. Februar 2020 auswärts gegen den VBC Brislach. Zu erwarten war ein einfaches Spiel, welches wir eindeutig gewinnen sollten. Doch im dritten Satz liess unsere Leistung und unsere Konzentration stark nach, so konnten die Gegnerinnen diesen Satz mit 25:18 für sich entscheiden. Das Endresultat war 1:3 für uns. Nun hatten wir am 17. Februar 2020 das Heimspiel gegen den TV Muttenz. Wir gingen als Tabellenerster und Muttenz als Tabellenzweiter ins Spiel. Von Anfang an war abzusehen, dass dieses Spiel nicht einfach wird. Wir hatten Mühe, in das Spiel zu finden. Die Konzentration fehlte, es passierten viel zu viele Eigenfehler und wir konnten keinen Druck aufbauen. Wir verloren klar und deutlich 3:0.

Durch das Coronavirus nahm die Saison ein abruptes Ende – zwei Spiele wurden abgesagt. Als drittplatzierte Mannschaft in der Tabelle hätten wir die Gelegenheit gehabt, in die 4. Liga aufzusteigen. Als Mannschaft haben wir aber entschieden, dieses Wagnis nicht einzugehen. Die Gründe für diesen Entscheid sind vielseitig: wir möchten die Anzahl der Trainingsabende nicht erhöhen und unsere Mannschaft ist aufgrund diverser Weg- und Zugänge neu durchmischt. Deshalb haben wir uns vorgenommen, lieber eine gute Saison in der 5. Liga zu spielen und im vorderen Tabellendrittel mitzumischen.

 

Fiona Schibli