Damen 3 verpasst Silber-Medaille knapp – Saisonbericht

1. Prattler Volleyballnacht der Vereine – abgesagt
18. April 2020
«Homeoffice»-Training bei den HSG Juniorinnen Nordwest
26. April 2020
Zeig alle

Damen 3 verpasst Silber-Medaille knapp – Saisonbericht

Mit 12 Spielerinnen und gestärkt durch den 3. Platz beim Riehener-Traditionsturnier in unserer Kategorie starteten wir voller Vorfreude in die Saison 2019/2020. Unser Ziel war, das schlechte Abschneiden im letzten Jahr zu vergessen und mit Selbstvertrauen in die Vorrunde zu starten.

Dies gelang uns, denn am 7. November 2019 erzielten wir den ersten Sieg im ersten Spiel gegen den TSV Blauen gleich mit 3:0. Die weiteren Spiele verliefen recht gut und wir gingen nie punktelos vom Platz. Leider verloren wir 2 Spiele im 5. Satz. Kurz vor Weihnachten trafen wir auf den Spitzenreiter. Im Turnier hatten wir die Frauen von Therwil noch Punkte abgenommen. Jedoch an diesem Montag, hatten wir in unserem Heimspiel keine Chancen und verloren klar mit 0:3.

Die Vorrunde beendeten wir auf dem 4. Platz, wovon der 2. bis 4.Platz nur durch zwei Punkte Differenz getrennt war. Speziell war, dass wir gegen die letzten zwei Mannschaften Punkte abgegeben haben, dafür gegen die vorderen zum Teil gewonnen hatten. Doch alle Spiele wurden mit grossem Einsatz und die Freude am Volleyballspielen war unverkennbar.

Der Start in die Rückrunde war mit zwei Siegen geglückt und das Spiel gegen VBC Bättwil ging wie in der Vorrunde im 5. Satz mit 14:16 verloren. Als nächstes war am 17.2.2020 der Spitzenreiter SVKTTherwil unser Gegner. Obwohl es ein Auswärtsspiel war wollten wir das Spiel nicht wie in der Vorrunde kampflos verlieren. Mit grossem Einsatz konnten wir einen Satz gewinnen. Jedoch schlussendlich verloren wir den Match mit 3:1.

Nach den Fasnachtsferien sollte der letzte Match gegen die letztplatzierten Frauen von Reinach stattfinden. Doch wie wir inzwischen alle erfahren haben, wurde die Saison per 16. März 2020 abgebrochen und gewertet. Mit dem 3. Platz müssen wir uns zu Frieden geben, der zweite Platz wäre bestimmt möglich gewesen. Denn wir liegen nur einen Punkt hinter dem zweitplatzierten VBC Bättwil.

Rückblickend können wir glücklich sein, dass wir die Saison ohne grosses Verletzungspech bestreiten konnten. Unsere vier Trainerinnen haben sehr gute Arbeit geleistet und uns immer wieder motiviert, unser Bestes zu geben.

Wir wurden von diversen Trainern oder Schiris unterschätzt, denn unsere Gegnerinnen könnten zum grössten Teil unsere Töchter sein. Als langjährige Volleyballspielerinnen zahlt sich die Erfahrung oft aus. Dies spornt uns natürlich auch immer wieder an und so haben wir uns entschlossen, auch im nächsten Jahr in der Easy-League zu spielen. Wir hoffen, dass wir die Freude am Volleyball beibehalten werden und wir gesund bleiben für die nächste Saison.

Susanne Weisskopf